Kianz Froese

In Zeiten von Corona

Corona hat viele menschen dazu gezwungen über ihre Existenz, die Zeit, die sie auf dieser welt verbracht haben, ob sie ein erfülltes leben hinter sich und ob sie Liebe erlebt haben, nachzudenken. Ich glaube es hat viele dazu gezwungen innezuhalten und durchzuatmen. Für mich persönlich hat sich nicht viel verändert. Ich verbringe generell viel zeit alleine. Ehrlich gesagt, genieße ich diese globale Pause, Weil Sie es mir ermöglicht, abseits meines jobs, meinen auf andere Projekte zu legen. Es ist evident geworden, das der tägliche Wettbewerb im sport, verbunden mit den Übungen und dem eigenen Ego, sehr verausgabt. Tage fallen sich mit Q quälenden Gedanken, wie man auf dem Feld möglichst perfekte Leistungen vollbringen kann. Momentan habe ich diese Gedanken nicht. Es ist Wichtig festzustellen, das ich mehr Energie und eine größere Vorstellungskraft in dieser Zeit besitze, die fur die meisten das pure Chaos deutet. 

Ich habe gesehen, wie der Tod meinem Vater nahm. Deshalb habe ich nicht besonders viel angst davor. Oft habe ich das Gefühl, das wichtigste in meinem Leben Verloren zu haben. Daher fürchte ich mich weniger davor, etwas so wertvolles zu verlieren. Ich habe gelernt, mit Gefühlen dieser Art umzugehen und einen eigenen Nutzen daraus zu ziehen. Verlustangst ist eine treibende Kraft fur die Panik, die durch die globale Pandemie ansteht. Die Angst, keine Zeit mit seinen Freunden zu verbringen zu können, die Angst, etwas zu versäumen, die Angst, seinen Arbeitsplatz zu verlieren, die Angst, den eigenen Gedanken zuhören zu müssen. Viele Leute haben außerdem Angst Davor, ihr Vermögen zu verlieren und damit den Lebensstandard, an den sie gewohnt sind. 

Ich glaube, dieses Virus hat uns gezeigt, wie schlecht wir Menschen auf das vorbereitet sind, was noch auf uns zukommt. Wir haben den Klimawandel nie ernst genommen und viele Länder agieren nach wie vor als losgelöste Gebilde. ,, Oh, das ist deren Problem!’’, sagen sie. Ich glaube, wir müssen menschlicher werden.Es ist ein WIR-problem und ich denke auch das kapitalistisch System sollte hinterfragt werden. Es ist klar ersichtlich, dass Regierungen oft Geld drucken lassen, wenn die nationale oder internationale Wirtschaft einer möglichen Gefahr ausgesetzt ist. Die Vereinigten Staaten von Amerika haben 22 Trillionen Dollar Schulden und kein eindeutiges Konzept, wie sie diese eines Tages zurückzahlen können. Die Reichen werden oft aus der Verantwortung gezogen, da diese viele menschen aus der Arbeiterklasse Anstellen und sie deshalb zu mächtig sind, um sie unterzugehen zu lassen. Wenn man Glück hat und Teil der Elite werden kann, ist die Welt deine Auster. Du kannst machen was du willst und es wird meist jemand da sein, der dich auffangt, wenn du fällst. Leider ist das aber nicht die Realität fur den Großteil der Bevölkerung. Manchmal wirkt es, als wäre unser Leben ein Monopolyspiel. Wir leben in den Grenzen, Die das system fur uns aufstellt. Die, die das spiel am besten spielen können, leben am besten davon. Ist das die beste Lösung für den Erhalt des menschen in der Zukunft? Funktioniert unser Kapitalismus wirklich? Und sind wir tatsachlich frei ?

Ich denke das sich viele dinge andern werden. Leuten wird angetraut von zuhause zu arbeiten, die Wirtschaft wird eine Rezession gleiten, vielleicht sogar in eine Depression. Ich vermute, viel unternehmerischer Wohlstand wird verloren gehen. Wie auch immer, meines Erachtens wird daraus eine bewusster, meines Erachtens wird daraus eine bewusstere Gesellschaft entstehen. Eine Gesellschaft, die sich selbst hinterfragt, warum sie dies und das tut. Ich hoffe innig, das wir uns umstrukturieren, um Hand in Hand mit unserem Planeten zu arbeiten, denn wir sind alle Brüder und Schwestern auf dieser Welt. Ich hoffe, wir nähern uns dieser Wirklichkeit und versuchen unsere Umwelt zu erhalten, anstatt sie weiterhin zu zerstören. Corona war eine gut Warnung, ich hoffe wir haben aufgepasst. In der Zukunft wird es uns vielleicht den Erhalt der Menschheit kosten. Der Richtige Weg ist immer der gemeinsame. 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

de_DEGerman